Berufsqualifizierung

… für Jugendliche ohne Ausbildungsvertrag

Für Jugendliche, die noch keinen Ausbildungsvertrag abschließen konnten, bietet die Berufsqualifizierung nach dem Hamburger Ausbildungsmodell eine zusätzliche Chance. Unsere Schule bietet die Möglichkeit in eine

Berufsqualifizierung Fahrzeuglackierer/in und Berufsqualifizierung Land- und Baumaschinenmechatroniker/in einzusteigen. Hier finden Sie ausführliche Informationen.

Das Angebot

Sie schließen einen Vertrag mit uns, Ihrer zuständigen Berufsschule, ab. Das erste Ausbildungsjahr, die so genannte Berufsqualifizierung, findet in schulischer Verantwortung und in Zusammenarbeit mit Betrieben des Lackier-Handwerks oder der Land- und Baumaschinentechnik statt. Daran sollte sich unmittelbar die Berufsausbildung in einem entsprechenden Betrieb oder Unternehmen anschließen. In beiden Ausbildungsabschnitten ist die duale Ausbildung (Schule und Betrieb) die Grundlage Ihrer beruflichen Qualifizierung.

Ihre Bewerbung

Ihre Bewerbung richten Sie schriftlich an unsere Schule (siehe Kontakt ) und legen folgende Unterlagen bei: Lebenslauf mit Lichtbild, Zeugnisse, Zertifikate und Praktikumsbescheinigungen. Zur Bewerbung benötigen Sie einen Nachweis über ein zweiwöchiges oder längeres Praktikum in der jeweiligen Berufssparte. Bitte begründen Sie in Ihrer Bewerbung ausführlich, warum Sie sich für den Beruf Fahrzeuglackierer/in bzw. Land- und Baumaschinenmechatroniker/in interessieren.

WICHTIG: Das Hamburger Ausbildungsmodell bietet denjenigen eine Chance, die sich bisher leider erfolglos beworben haben. Fügen Sie deshalb bitte Bescheinigungen über erfolglose Bewerbungen (Ablehnungsschreiben) bei!

Ansprechpartner:

Klaus Golombiewski

Diese Seite drucken Diese Seite drucken

Berufliche Schule Fahrzeugtechnik