Motorrad Leistungsprüfstand

Zweiradmechatroniker Motorradtechnik

Das Berufsbild

Zweiradmechatroniker/innen mit der Fachrichtung Motorradtechnik  warten, reparieren und restaurieren Motorräder, Motorroller und Quads. Sie nehmen Umbauten und Instandsetzungsarbeiten an diesen Fahrzeugen vor, beraten die Kunden und können auch im Verkauf und der Auftragsannahme tätig sein. Die Fachbetriebe haben zumeist eine kleine bis mittelgroße Betriebsgröße. Daher besteht oft ein enger Kundenkontakt.

Berufliche Fähigkeiten

Zweiradmechatroniker/innen haben handwerkliches Geschick und interessieren sich für physikalische und mathematische Zusammenhänge. Sie kommunizieren gerne und kundenorientiert, begeistern sich für motorisierte Zweiräder und Quads und haben nicht zuletzt „Benzin im Blut“. Auch sind sie der englischen Sprache gegenüber aufgeschlossen, die ihnen in vielen Werkstatthandbüchern und anderen Zusammenhängen immer wieder begegnet.

Unterricht an unserer Schule

Die 3,5-jährige Ausbildung erfolgt dual, das heißt, der/die Zweiradmechatroniker/in schließt mit einem Ausbildungsbetrieb einen Ausbildungsvertrag ab. Der Schulunterricht erfolgt in eigenen Klassen- und Fachräumen mit einem hohen Maß an selbstverantwortlichem Lernen. Unsere Schule besitzt viele eigene Motorräder, Motoren, Rahmen und Aggregate für einen handlungs- und schülerorientierten Unterricht. Neben dem lernfeldbasiertem Fachunterricht bieten die Fächer Fachenglisch, Sprache und Kommunikation und Wirtschaft und Gesellschaft fachbezogene Unterstützung für den erfolgreichen Abschluss der Ausbildung.

Ansprechpartner

Kollegium FeinlerDas Lehrerteam der Motorradabteilung besteht aus Frau Feinler (Foto), Herrn Peters, Herrn Schindowski, Herrn Grimm und Herrn Sietas.

phone 040 / 428 851 – 252

 

 

 

Diese Seite drucken Diese Seite drucken

Staatliche Gewerbeschule Kraftfahrzeugtechnik