Besuch aus Shanghai

An unserem Schulstandort Ebelingplatz konnten wir eine Delegation aus Shanghai (20 Schulleiter plus Übersetzer) begrüßen. Shanghai ist Hamburgs Partnerstadt in China. Die Gäste erhielten einen Einblick in die Unterrichtsarbeit in der Fachraumhalle und in unser Engagement im Bereich des digitalen Lernens.

Der Wunsch der Delegation war es, sich Einblicke in die duale Ausbildung zu verschaffen. Dazu konnten die Teilnehmer am Vormittag den Berufsschulunterricht in mehreren Klassen besuchen und mit Schülern und Lehrern ins Gespräch kommen. Ein Übersetzer ermöglichte die Kommunikation.

Am Nachmittag berichtete ein Vertreter der Firma Dataport über den betrieblichen Teil der Ausbildung. Die Delegation war mit dem Ablauf und den Inhalten des Tages sehr zufrieden. Die Ausstattung unserer Schule und unser strukturierter Weg zu mehr digitalem Lernen beeindruckte die Gäste.

Allen Kolleginnen und Kollegen, die dazu beigetragen haben, dass dieser Besuch aus der Hamburger Partnerstadt Shanghai so positiv verlief, sei ausdrücklich gedankt: Chris Schütt, Kay Tauber, Martin Jaroczewski, Gülsah Keles, Alf Strauß und Sascha Wranik.

Technikerklasse verabschiedet

Die Technikerklasse TS17 hat ihre Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker für Karosserie- und Fahrzeugbautechnik erfolgreich abgeschlossen. Nach 2 Jahren im Tagesunterricht und über 2000 Unterrichtsstunden haben alle die Prüfungen erfolgreich abgeschlossen.

Neben dem Konstruieren am PC mit professioneller Software aus der Automobil- und Fahrzeugbau Industrie (Catia V5 u.a.) waren viele Berechnungen technischer Art zu lösen. Aber auch wirtschaftliche Themen (Firmengründung u.a.) waren Unterrichtsinhalt und die Ausbildereignungsprüfung konnte abgelegt werden.

Wir wünschen allen Absolventinnen und Absolventen alles Gute für die berufliche Zukunft!

„Schule in der digitalen Welt“

Die Berufliche Schule Fahrzeugtechnik in Hamburg wurde gemeinsam mit der Technischen Universität Hamburg (TU Hamburg) in das Förderprogramm „Schule in der digitalen Welt“ des Stifterverbandes und der Heinz Nixdorf Stiftung aufgenommen.

Wir bilden zusammen mit der TU Hamburg ein sogenanntes Schulnetzwerk – das von einer Jury unter zahlreichen Bewerbungen für das Programm ausgewählt wurde. Insgesamt 14 Schulnetzwerke werden bundesweit gefördert, das Ziel: Gemeinsam mit der jeweiligen Hochschule sollen Medienkonzepte entworfen werden, auf deren Grundlage z.B. Medienkompetenz vermittelt und/oder Hard- und Software angeschafft werden, um Jugendliche auf das Leben in der digitalen Welt vorzubereiten.

Als Entwicklungsziele unserer Schule gelten somit die Kompetenzförderung der Auszubildenden hinsichtlich einer digitalisierten Lebens- und Arbeitswelt ebenso wie eine entsprechende Qualifizierung der Lehrpersonen. Durch die gemeinsame Entwicklung eines neuen Medienkonzepts auf der Grundlage der in der KMK-Strategien verankerten digitalen Kompetenzen soll außerdem eine neue Lernkultur an der Schule befördert und der Austausch innerhalb des Kollegiums angeregt werden.

Auf einem ersten Netzwerktreffen in Berlin vertraten Kay Tauber und Sascha Wranik unsere Schule. Sie erhält finanzielle Projektmittel sowie personelle Unterstützung für interne Workshops und Konzeptarbeit. Außerdem nehmen alle Projektteilnehmer an regelmäßigen Austauschformaten teil. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit der TU Hamburg und den Projektträgern und -partnern.

Mehr Informationen zum Förderprogramm Schule in der digitalen Welt finden Sie hier.

Das Gruppenfoto wurde für die Berichterstattung über das Netzwerk „Schule in der digitalen Welt“ freundlicherweise von David Ausserhofer / Stifterverband zur Verfügung gestellt.

Schülerin der BS16 wird Azubi des Jahres 2018

Die Schülerin Lisa Leichsenring der BS16 hat den Titel „Hamburgs Azubi des Jahres 2018“ gewonnen. Sie macht die Ausbildung zur Kfz-Mechatronikerin mit dem Schwerpunkt System- und Hochvolttechnik bei ihrem Klassenlehrer Moritz Bargmann. Sie arbeitet bei der Mercedes Benz Niederlassung Hamburg und gewinnt den ersten Preis, der mit 1.000 Euro dotiert ist.

Weitere Infos zum Auswahlverfahren und dem Abend der Preisverleihung im Börsensaal der Handelskammer gibt es auf der Seite des HIBB.

Tabletklasse an der BS16

Der Nikolaus bringt digitales Lernen an die BS16

Es ist nicht neu: Die berufliche Schule Fahrzeugtechnik setzt zunehmend auf das „Lernen im digitalen Zeitalter“.  So sind seit dem 1. September 2018 nun auch die ersten drei  „Tablet-Klassen“ unterwegs und u.a. dank einer großzügigen Spende der Firma TOPMOTIVE aus Bargteheide mit modernster Technik für den Unterricht ausgestattet.

Am 6. Dezember 2018 übergaben Herr Schmeling und Herr Lohmann von der Firma TOPMOTIVE als  Nikolausgeschenk der Schule 25 Tablets inklusive Tastaturen im Rahmen einer kleinen Zeremonie  – namentlich dem Schulleiter Herrn Lönne-Hölting und den verantwortlichen Gewerbelehrern Herrn Oelkers und Herrn v. Werder.

Drei Klassen bereichern nun ihren Unterricht, indem sie neue interaktive Zugänge zu dem kfz-spezifischen Lernportal „electude“ nutzen. So wird den Auszubildenden in einer ersten Erprobungsphase ermöglicht, sich in ihrem eigenen Tempo und mit neuen visuellen Darstellungen in Form von Animationen und Videos komplexe Lerninhalte anzueignen. Durch personalisierte Zugänge können zudem die Lernphasen individuell gestaltet sowie ihre Lernerfolge dokumentiert werden.

Der Firma TOPMOTIVE als „IT-Schmiede“ für zahlreiche Ersatzteile-Großhändler wie die Hamburger Firma Matthies oder WM SE (Osnabrück) liegt die Ausstattung von Auszubildenden mit Rechnern sehr am Herzen, um so Hemmschwellen für den Umgang mit digitalen Medien weiter abzubauen. Heutzutage sind Automobil- und Digitaltechnik nicht mehr voneinander zu trennen. Neue Trends wie z. B. Telematik-Systeme in Fahrzeugen werden dies zukünftig noch weiter vertiefen.

Also vielen Dank an den Nikolaus in Form der Firma TOPMOTIVE und vielen Dank an den Schulverein unserer Schule, der maßgeblich an der Verwirklichung mit beteiligt war.

Ab sofort 2 Standorte

Die Berufliche Schule Fahrzeugtechnik wird in den kommenden zwei Schuljahren 2018-19 und 2019-20 an zwei getrennten Standorten ausbilden. Eine Liste, welche Berufsschulklassen am neuen Standort unterrichtet werden, finden Sie teilweise am Ende dieses Beitrages, im Download-Bereich und als zweiseitiges Informationsblatt über diesen Link.

Diese zwei Standorte sind notwendig, weil einige unserer Gebäude ganz oder teilweise saniert werden. Neben dem bekannten Standort Ebelingplatz 9, 20537 Hamburg, an dem in drei Gebäuden weiter unterrichtet wird, werden wir mit etwa der Hälfte der Klassen in den Standort Eilbektal 35, 22089 Hamburg, umziehen. Das Gebäude dort ist technisch einwandfrei ausgestattet und verfügt über einen Mensa-/Kiosk-Betrieb.

Auch die Schulverwaltung  (Schulbüro und Schulleitung) werden sich auf beide Standorte aufteilen. Alle betroffenen Betriebe und Eltern wurden bereits informiert.  Die Berufsschulklassen am Standort Eilbektal werden weiterhin Unterricht in der Fachraumhalle am Ebelingplatz erhalten. Ein Pendeln zwischen den beiden Standorten innerhalb eines Unterrichtstages soll vermieden werden.

An dem bekannten Standort Ebelingplatz verbleiben die Klassen der Fachschule Technik (TS),  der Berufskraftfahrer (BKF), der Einstiegs-Qualifizierung für Migranten (EQM), der Berufsqualifizierung-Land-und Baumaschinen (BQ-LBM) und die Sprachförderung.

An den neuen Standort Eilbektal werden die Klassen der Ausbildungsvorbereitung (AV), der Arbeitsvorbereitung Migranten (AVM) und der Berufsqualifizierung-Lackierer (BQ-Lack)  unterrichtet.

Für Rückfragen stehen Ihnen unsere Kolleginnen im Schulbüro zur Verfügung.

Berufsschulklassen am Standort Eilbektal 35 :

18.1A, 18.1B, 18.1C, 18.FA, 18.4B, 18.NC, 18.NB, 18.FMB, 18.MB, 18.ZB, K18.1A, K18.2A, VM18, FIF18.1, FIF18.2, L18.1, L18.2

17.NA, 17.NB, 17.4C, 17.FMA, 17.FC, 17MA, 17.ZA, L17.1, L17.2, K17.1C, K17.2C, VM17, FIF17.1, FIF17.2

16.1B, 16.1C, 16.FB, 16.NC, 16.1A, 16.4A, 16.NA, 16.M1C, 16.Z1C, K16.1B, K16.2B, 16.KrK, L16.1, VM16, FIF16.1

15.FA, 15.4B, 15.NC, 15.NB, 15.MB, 15.ZB, 15.KrK, K15.1

Technikerklasse besucht Windkanal

Die Techniker der Klasse TS16 besuchten die Technische Universität Hamburg-Harburg und absolvierten viele Versuche und kleinere Projekte im dortigen School-Lab des DLR (Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt). Im Anschluss daran konnten die Schüler einen Blick in den großen Windkanal des Institutes für Strömungsmechanik und Schiffstheorie (Institute of Fluid Dynamics and Ship Theory) werfen. Dort erläuterte Dr. Müller die verschiedenen Messmöglichkeiten.

Zuvor führten die Technikerschüler unterschiedliche Versuche im Scholl-Lab durch: Messungen zur schrägen Anströmung von Tragflächen und die Ermittlung des cw-Wertes von Fahrzeugmodellen im Maßstab 1:18 gehörten dazu. Außerdem konnten Sie im so genannten Seifenfilmkanal die Wirbelbildung an unterschiedlichen (Karosserie-) Formen in Augenschein nehmen.

Trailermodell von BPW überreicht

Im Februar 2018 wurde unserer Schule von der Firma BPW ein dreiachsiges Trailermodell zu Schulungszwecken geschenkt. Geplant ist, dass u.a. die Azubis der Nutzfahrzeugabteilung an diesem Modell praktisch lernen können. Unsere Schule bedankt sich sehr herzlich für diese großzügige Spende.

Das Trailermodell besteht aus einem gekürzten Stahlrahmen, an dem drei verschiedene Achsen von BPW montiert sind, darunter ein mitlenkendes Modell (siehe Detail links im Bild). Diese Achszusammenstellung bietet Trommel- und Scheiben-Bremsen an einem Trailer. Sie bieten dem Ausbilder so ein breites Spektrum an technischen Bauteilen und den damit verbundenen Wartungsarbeiten. Alle Achsen sind luftgefedert und mit einem elektronischen Bremssystem (ESB) ausgestattet. Ergänzt wird das Modell durch eine moderne LED-Lichtanlage.

Die Schülerinnen und Schüler können an diesem Modell alle üblichen Wartungsarbeiten, wie Bremsbelag-, Trommel- oder Bremsscheibenwechsel trainieren sowie den Radlagertausch üben. Alle Aggregate sind voll funktionsfähig, so dass auch Diagnose- und Einstellarbeiten vorgenommen werden können. Gemeinsam mit der schuleigenen Zugmaschine können auch elektrische und pneumatische Verbindungen hergestellt und überprüft werden. Diese Möglichkeit bietet im Unterricht auch die Chance, gezielte Fehlersuchen zu betreiben und zielgerichtete Arbeitsweisen einzuüben.

Herr Wolter (BPW) übergibt Herrn Winzer (Nfz-Abteilung) symbolisch per Handschlag das Trailermodell. Mit anwesend sind unser stellvertretender Schulleiter Herr Bornmüller, der Abteilungsleiter Herr Pröhl und die Kollegen Herr Strauss, Herr Umrath und Herr Peters.

Technikerklasse zu Gast bei Borco Höhns

Die Fachschule Technik, Fachrichtung Karosserie- und Fahrzeugbautechnik, war am Freitag, den 26. Januar dieses Jahres, zu Gast beim Fahrzeughersteller Borco Höhns. Im Segment der Verkaufsfahrzeuge für Märkte oder andere Anlässe ist die Firma Borco Höhns Marktführer. Die Fahrzeuge, egal ob Selbstfahrer oder Anhängerfahrzeuge, sind sehr individuell auf die Kundenwünsche hin konstruiert.

Die Technikerklasse TS16 wurde auf dieser Exkursion von zwei Lehrern und dem Abteilungsleiter Herrn Fassbender begleitet. Die Werksführung wurde von einem ehemaligen Technikerschüler unserer Schule durchgeführt, der bereits seit einigen Jahren bei der Firma Borco Höhns erfolgreich arbeitet. So konnten die Schüler der aktuellen Technikerklasse nicht nur die verschiedenen Fertigungstechniken kennen lernen, sondern auch direkt etwas über die Beschäftigungschancen im norddeutschen Raum erfahren. Wir danken auf diesem Weg allen, die uns diese Besichtigung ermöglicht haben.

Abbiegeunfälle vermeiden

Die Berufskraftfahrerabteilung unserer Schule hat eine Spiegel-Einstellplane übergeben bekommen. Richtig eingestellte Spiegel sind am Nutzfahrzeug besonders wichtig, da viele Bereiche aus dem Führerhaus nicht mit bloßen Augen einzusehen sind. Hier müssen die Spiegel helfen. Ihre optimale Einstellung kann mit Hilfe der neuen Spiegel-Einstellplane exakt vorgenommen werden.

Bericht von der Übergabe in 17:30 SAT.1 REGIONAL (leider nicht mehr vorhanden)

Diese Plane erhielten wir vom Verband Straßengüterverkehr und Logistik Hamburg e.V. übergeben; die KRAVAG hat netterweise dafür die Kosten übernommen. Nun kann diese Einstellplane im praktischen Unterricht die notwendigen Einstallarbeiten an allen Spiegeln gut unterstützen. Unsere Schule hat vier eigene Nutzfahrzeuge zur Verfügung für die Ausbildung sowohl der Kfz-Mechatroniker/innen Schwerpunkt Nutzfahrzeugtechnik, als auch für die Berufskraftfahrer/innen und die Busfahrer/innen im Linienbetrieb.

Übergabe Spiegel-Einstellplane
Übergabe Spiegel-Einstellplane

Bei der Übergabe waren viele Pressevertreter anwesend. Diese konnten sich ein positives Bild von der Ausbildung an unserer Schule machen. In einigen lokalen Fernsehbeiträgen konnte man die Übergabe und die Demonstration der Spiegel-Einstellplane am Abend auch zu Hause verfolgen. Wir danken auf diesem Wege noch einmal ausdrücklich allen, die sich für unsere Schule und diese Spiegel-Einstellplane eingesetzt haben.

neue Spiegel-Einstellplane
neue Spiegel-Einstellplane auslegen

Berufliche Schule Fahrzeugtechnik