BPW-Seminar an der Fachschule Technik

Am Mittwoch, den 18. Novenber 2015, verlief der Schultag an der Fachschule Technik für die Klassen des 3. Semesters anders: Philipp Lingemann von der Schulungsabteilung des Achsenherstellers BPW hielt ein ganztägiges Seminar und zeigte den angehenden Technikern in seinem immer wieder mit Praxisbeispielen untermauerten Vortrag, dass Nutzfahrzeugachsen anspruchsvolle technische Bauteile darstellen.

Die Fachschüler konnten Originalbauteile begutachten und mitgebrachte Modelle inspizieren. Herr Lingemann verstand es, den Tag anspruchsvoll und niemals langweilig zu gestalten. Neben den klassischen Achsen für Anhängerfahrzeuge aller Art und ihrem Aufbau, konnten die Seminarteilnehmer auch einen Einblick auf die Fertigungsprozesse und -abläufe erhalten.

Zusätzlich wurden die Einsatzmöglichkeiten der Telemetrie besprochen, sowie die Unterschiede der verschiedenen Bremsarten und ihre Einsatzzwecke erörtert. Die Vorgehensweise bei der Auswahl von Achsaggregaten für ein Anhängerfahrwerk und die Möglichkeiten der Berechnungen von Luftfederungen zeigten auf, was die Arbeit eines Technikers in einem Fahrzeugbaubetrieb ausmacht.

Die Fachschule Technik dankt Herrn Lingemann für einen spannenden Seminartag.

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Freundeskreistreffen 2015

Am Samstag, den 14.11.2015 trafen sich zum 17. Mal ehemalige und aktive Schüler der Fachschule Technik, Fachrichtung Karosserie- und Fahrzeugbautechnik, in Hamburg mit Freunden und Firmenvertretern zu einem regen Austausch. In insgesamt vier Fachvorträgen wurde ein breites Spektrum von der Nutzfahrzeugtechnik bis zu Fertigungsaspekten aufgegriffen. Der Schulleiter Herr Lönne-Hölting eröffnete die Veranstaltung.

So sprach Herr Nuxoll von der Schmitz Cargobull AG über die neue Chassis Technik „GENIOS“. Herr Voigt aus Lübeck stelle die FabLab-Bewegung vor und zeigte die Möglichkeiten auf, die Interessierte in Lübeck vorfinden. Die diesjährigen Absolventen Herr Wodrich und Herr Viet stellten ihre jeweiligen Facharbeiten vor.

Zum Ausklang gab es ein gemeinsames Mittagessen in der Mensa der Gewerbeschule Kfz-Technik in Hamburg und reichlich Gelegenheit Erfahrungen auszutauschen. Wir bedanken uns bei allen, die am Zustandekommen dieses Freundeskreistreffens mitgewirkt haben und freuen uns schon auf das nächste Jahr.

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

 

Danke für ein neues Leasingfahrzeug

Mit einem neuen Leasingfahrzeug setzen wir unser sehr erfolgreiches Konzept der Bildungsfahrten fort. Mit dem Ford Transit als 9-Sitzer können wir unsere Schulklassen während ihrer Projektwochen noch effektiver unterstützen, und darüber hinaus verwenden wir das Fahrzeug für die zahlreichen Betriebsbesuche in unserer dualen Ausbildungsvorbereitung.

Wir sind also in Hamburg und Umgebung unterwegs und machen damit auch für unsere Sponsoren Werbung, denen wir an dieser Stelle sehr herzlich „Danke!“ sagen:

  • Landesbetrieb Verkehr, Kunden-& Innovationsmanagement, Uwe Thillmann
  • Mini-Trans Transportbetriebe GmbH, Adrian Weinhuber
  • Iveco Nord Nutzfahrzeuge GmbH, Frank Jessen
  • Car Medic Meisterbetrieb, Sergün Emin
  • Ludwig Melosch Vertriebs GmbH & Co. KG, Peter Melosch
  • Andreas Butzek, Kfz-Meisterbetrieb
  • Karl Heinrich e. K., Karosseriebau – Autolackierung, Michael Wacker
  • MTR Fahrzeugtechnik GmbH, Kfz-Meisterbetrieb, Isa Zeybekoglu
  • Autohaus Ernst Lauße GmbH, Dietmar Huhs
  • Herbert Mühle GmbH, Mercedes-Benz Service, Jürgen Corsen
  • Rad + Service Niendorf, Thorsten Heckt
  • Olaf Weiland, Kfz-Meisterbetrieb
  • Autopark am Offakamp 31 GmbH, Mitsubishi Vertragshändler, Raimo Müller
  • Kfz-Technik Barmbek Nord, Günter Plaul
  • Verband Straßengüterverkehr und Logistik Hamburg e. V., Maren Hering
  • Fölster + Finck GmbH, Mitsubishi Vertragshändler, Jochen Fölster
  • Rolf Riedel Transport und Montage-Service GmbH, Dirk Anbergen
  • STOP24 Kfz-Meisterbetrieb, Ozcan Ecal
  • Andreas Westphal, Fahrzeuge – Service – Teile
  • Ernst Pfaff
  • Stüdemann GmbH, Jochen Ernsting
  • Meyer Fahrzeugtechnik und Service GmbH, Jörg Meyer
  • Autolackiererei Taskan, Erbil Taskan
Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Umweltschule zum fünften Mal in Folge

„Umweltschule in Europa – Internationale Agenda 21 Schule ist eine Auszeichnung der internationalen Umweltbildungsorganisation Foundation for Environmental Education (FEE). In Deutschland wird diese vertreten durch die Deutsche Gesellschaft für Umwelterziehung (DGU).“

Seit dem Jahr 2010 nimmt die G9 kontinuierlich an dem Verfahren und an den Zertifizierungen der DGU teil und wurde in diesem Jahr zum 5. Mal ausgezeichnet. Im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung im Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung wurden insgesamt 51 Schulen darunter 10 berufsbildende Schulen geehrt.

Die in den Jahren 2013/2014 an der G9 begonnenen Projekte wurden in 2015 fortgesetzt. Hierbei geht die Realisierung unseres Mobilitätskonzeptes mit dem Bau der Ladestation für E-Fahrzeuge in die zweite Phase. Mit der neuen Ladestation können nicht nur die schuleigenen Elektrofahrzeuge (schnell-)geladen werden, sondern auch Gäste haben nun die Möglichkeit an den „Gaststationen“ Ihre Fahrzeuge aufzuladen.

Mit Hilfe des neuen Trinkwasserspenders in der Pausenhalle möchte die G9 künftig eine echte Alternative für die Schüler- und Lehrerversorgung bereitstellen. Schlagworte wie „Müllvermeidung“ (Mehrwegflaschen), „gesunde Ernährung“ (zuckerfreie), „ganzheitlicher und nachhaltiger Ansatz“ spielten bei der Entscheidung für diesen Wasserspender eine zentrale Rolle.

Neben diesen technischen Projekten konnte die G9 einen neuen Kantinenpächter gewinnen, welcher den Anforderungen an eine vermehrt frische, saisonale und regionale Küche gerecht werden wird. Zudem werden auch fleischfreie Gerichte angeboten.

Durch die Fülle an Maßnahmen sparte die G9 im zurückliegenden Jahr ca. 135 Tonnen CO2 ein und senkte weiterhin ihren Gesamtenergieverbrauch. Die sich hieraus ergebenden Einsparungen werden zum großen Teil in neue Vorhaben investiert.

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Tag der offenen Tür

Im Rahmen der Festwochen zum 150-jährigen Jubiläum der Hamburger staatlichen berufsbildenden Schulen hat die G9 am 24.09.2015 einen Tag der offenen Tür veranstaltet. „Schule als technische Erlebniswelt“ setzte den thematischen Rahmen für einen Berufsorientierungstag, zu dem wir über 200 Schülerinnen und Schüler aus 7 Stadtteilschulen des Bezirks Hamburg-Wandsbek zu Gast hatten. Mit unserem branchenspezifischen Angebot haben wir gewissermaßen die Handwerkswelten, die am 22.-23.09.2015 stattfanden, ergänzt.

Die G9 als technische Erlebniswelt – wir hatten eine Fülle von Berufsinformationen, Unterrichtshospitationen und weiteren Attraktionen rund um die KFZ-technischen Berufe im Angebot. 35 G9-Azubis haben als „Tour-Guides“ die Stadtteilschüler/innen in kleinen Gruppen durch 9 verschiedene, zeitgleich stattfindende und lernfeldorientierte Fachunterrichte geführt. Dort konnten unsere Gäste den Unterricht hautnah miterleben und mit Lehrern und Auszubildenden ins Gespräch kommen. Von Reparaturarbeiten an einer Autokarosserie, über Hochvolttechnik und Bussystemtechnik bis hin zur Folierung von Autoteilen im Lackierzentrum wurde eine breite  Palette an Inhalten geboten. Nun bleibt zu hoffen, dass wir den einen oder die andere irgendwann als neue Berufsschüler/innen bei uns begrüßen können.

Mit weiteren Attraktionen konnten die Schülerinnen und Schüler an unterschiedlichen Stationen eigene Erfahrungen mit Aspekten unterschiedlicher Berufsbilder machen. So waren z.B. das Baggerfahren, der Radwechselwettbewerb, der Sonderfahrräder-Parcours oder der LKW-Fahrsimulator viel besuchte Aktivitäten mit einem hohen Spaßfaktor.

Aber auch die bereits KFZ-Begeisterten kamen an unserem Tag der offenen Tür nicht zu kurz. Die Oldtimer-Ausstellung mit insgesamt drei Fahrzeugen sowie eine Oldtimerausfahrt mit zwei weiteren Fahrzeugen ließen die Herzen höher schlagen. Als technischer Kontrast wurden diesen nostalgischen Momenten weitere Fahrten mit dem schuleigenen E-Smart gegenübergestellt. So konnte Vergangenheit und Zukunft der Automobiltechnik sprichwörtlich „erfahren“ werden.

Hier gelangen Sie zu einer Bildergallerie mit 47 Fotos vom Tag der offenen Tür.

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

 

 

Fachschule Technik besucht Krone Fahrzeugbau

Am 8. Juli 2015 konnte die Klasse TS14.2 der Fachschule Technik das Fahrzeugwerk KRONE GmbH in Werlte besuchen. Organisiert wurde diese Exkursion durch Matthias Emme vom Freundeskreis der Technikerschule.

Vor Ort wurden wir von Harald Schäfer, Frank Nordhoff und Frank Kosse betreut. Zu Beginn erfuhren die Fachschüler von Nicole Lamken die Möglichkeiten eines beruflichen Einstiegs bei der Firma Krone. Anschließend konnten wir die Fertigung besichtigen und wurden zu einem Imbiss eingeladen.

In der sich anschließenden Diskussion und beim Rundgang durch das Trailer Forum konnten viele Fragen zur Konstruktion von Nutzfahrzeuganhängern und -Aufliegern gestellt und besprochen werden. Ein Highlight war der ausgestellte Future-Truck, eine Zusammenarbeit von MAN und KRONE, der auch auf dem Foto zu sehen ist.

Wir danken allen, die diese Exkursion ermöglicht haben, für die vielen spannenden Eindrücke und die kompetente Betreuung.

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Schülerprojekt Schüler interviewen Politikerin

Seit Beginn des Schuljahres 2013/14 gibt es ein Wahlpflichtangebot in der Ausbildungsvorbereitung AV-dual. Der Wahlpflichtkurs „Fit für´s Leben“ hat sich mit dem Thema Demokratie beschäftigt. Im Verlauf des Unterrichts haben wir uns die Frage gestellt, wie man dazu kommt, Politikerin oder Politiker zu werden und wie die Arbeit als Politiker/in denn nun genau aussieht. Um das herauszufinden, haben wir uns eine erfahrene Politikerin eingeladen. Das Interview wurde von Valentina Konvisarov (AV 13.3) und Herrn Wantikow geführt. Hier einige Schülerkommentare:

„Im Wahlpflichtkurs ‚Fit für´s Leben‘ haben wir ein Interview mit der Politikerin Katharina Fegebank von den Grünen geführt. Der Kurs hat sich im Voraus mit dem Thema Politik beschäftigt und dabei die Fragen für das Interview vorbereitet. Zur Vorbereitung gehörte auch, den Klassenraum so vorzubereiten, dass 30 Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrern Platz finden. Frau Fegebank hat alle Fragen geduldig und ausführlich beantwortet. Ihre Antworten waren sehr informativ und wir haben viel über die Grünen und die persönliche Motivation von Frau Fegebank erfahren.“ (Saskia Dinse & Aylin Lünstädt, AV13.1)

„Am 28.10.2013 war die Landesvorsitzende der Partei ‚Die Grünen‘, Katharina Fegebank, an unserer Schule. Die Schüler des Wahlpflichtkurses ‚Fit für´s Leben‘ von Herrn Wantikow haben ein Interview mit guten Fragen vorbereitet, die Frau Fegebank ausführlich und informativ beantwortet hat. Nachdem die Fragen alle gestellt waren, durften die Schüler der anderen Kurse auch Fragen stellen. Beispielsweise ist die Frage gestellt worden, was Frau Fegebank von der Legalisierung und der Entkriminalisierung von Cannabis hält. Frau Fegebank hat ihre ehrliche Meinung zu Thema gesagt. Sie hat gesagt, dass sie und ihre Partei schon oft darüber diskutiert haben. Die Legalisierung können die Grünen nicht umsetzten aber mit dem Vorschlag Cannabis zu Entkriminalisieren besteht eine Möglichkeit diese Idee durchzusetzen. Frau Fegebank ist eine sehr interessante Frau, die viele Ziele vor Augen hat.“ (Tim Kramer AV13.1)

„Meine Frage lautete ‚Was machen Sie, damit es trotz steigender Immobilienpreise in Hamburg trotzdem bezahlbare Wohnungen für Menschen mit wenig Geld und Familien gibt?‘ Frau Fegebank antwortete darauf, Hamburg sei eine sehr attraktive Stadt, die als Metropole sehr viele Menschen anzieht. ‚Alle wollen in die Stadt ziehen, da hier mehr los ist, hier alle Ausbildungsplätze sind und mehr Möglichkeiten als auf dem Land.‘ Deswegen setzen sich die Grünen dafür ein, dass mehr gebaut wird und mehr Sozialwohnungen mit mehr als 2 Zimmern errichtet werden. Jedes Bauprojekt in Hamburg muss auch einen Anteil Wohnraum für Einkommensschwache und Familien haben. Außerdem setzen sie sich dafür ein, dass bei Wiedervermietungen von Wohnraum die Mietsteigerungen begrenzt werden.“ (Darjusch Stüber AV13.1)

Foto: Tobias Siegel AV 13.2

Der Wahlpflichtkurs „Fit für´s Leben“ (Saskia Dinse, Valentina Konvisarov, Aylin Lünstädt, Nick Schiersch, Tobias Siegel, Maik Wantikow)

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Schülerprojekt Einparkhilfe

Am Montag, 04.02.2013 war der NDR zu Besuch in unserer Schule. Für die Sendung „Markt im Dritten“ wurden Aufnahmen zum Einbau dreier unterschiedlicher Einparkhilfen als Nachrüstlösung gemacht. Anschließend wurden Einparkversuche mit und ohne elektronische Unterstützung durchgeführt.

Die Schülerinnen und Schüler der 12.KA, einer Klasse von Kraftfahrzeug-mechatronikern mit dem Schwerpunkt Fahrzeug-kommunikationstechnik im ersten Ausbildungsjahr, wurden dabei gefilmt, wie sie die Anlagen in drei Fahrzeuge, einen Mazda 323, eine Mercedes C-Klasse und einen Opel Omega einbauten. Hierzu wurden Fahrzeugteile demontiert, in Stoßfänger gebohrt sowie elektrische Leitungen verlegt und nach Einbauanleitung angeschlossen. Begleitet wurden sie dabei von ihrem Lehrerteam Martin Frei, Florian Kluth und Jochen Pelz. Herr Frei sollte zusätzlich Einschätzungen aus Sicht des Fachmanns abgeben, wozu häufig mehrere Anläufe notwendig waren, damit es für die Zielgruppe des NDR verständlich aber trotzdem technisch richtig war.

Hiermit verging der gesamte Vormittag und anschließend durften die Anlagen ausprobiert werden. Auf einem vorbereiteten Parcours und unter dem fachkundigen Blick eines Fahrlehrers wurde eingeparkt, was das Zeug hielt. Es wurde sichtbar,dass Einparkkompetenz nicht genetisch begründet ist. Nur die Herren haben die Hindernisse touchiert. Die Schülerin fuhr mit und ohne Unterstützung fehlerfrei.

Es war ein spannender langer und kalter Tag. Die Mitarbeiter des NDR schienen zufrieden, den Schülerinnen und Schülern hat es Spaß gemacht und alle haben gelernt, welcher Zeitaufwand für 6:30 min Sendezeit getrieben werden muss. Um 17:30h fuhren die Wagen des NDR wieder vom Hof.

Foto: Martin Frei

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

75 Jahre Gewerbeschule Kraftfahrzeugtechnik

Mit einem Grußwort eröffnete der neue Hamburger Bildungssenator Ties Rabe am 2. April 2011 den Festakt zum 75-jährigen Bestehen der Staatlichen Gewerbeschule Kfz-Technik G9. Festredner waren zudem Vertreter der Partnerschulen aus Kaunas (Litauen) und St. Petersburg (Russland). Senator Rabe lobte die Innovationsbereitschaft der G9, ihre technische und pädagogische Kompetenz und das Engagement des gesamten Kollegiums, sowie die enge Zusammenarbeit mit der Wirtschaft. Der Schulleiter Herr Lönne-Hölting gab einen Überblick über die Geschichte der G9 und die Herausforderungen der Vergangenheit (neue Berufsbilder, neue Lernfeldstruktur, individualisierter Unterricht). Die Gewerbeschule Kfz-Technik wird sich auch den zukünftigen Aufgaben (Zusammenarbeit mit den Stadtteilschulen, Umstrukturierung des berufsvorbereitenden Angebotes) mit Elan und Zielstrebigkeit zuwenden.

Von 12.00 Uhr bis ca. 18.00 Uhr veranstalteten wir eine technische Erlebniswelt. Es gab viel zu sehen: eine geschichtliche Ausstellung, kreative Lackiertechniken, eine Zweiradausstellung, neue Harley Davidson Motorräder für unsere Schule, die Vorstellung von Unterrichtsprojekten, eine Motorenausstellung, Einblicke in den Verbrennungmotor an unserem laufenden Glasmotor, CAD-Software Catia V5 zum Ausprobieren, einen Überschlag- und einen Fahrsimulator, einen Fahrzeug- und einen Klimaanlagencheck, einen Einblick in alternative Antriebstechniken und natürlich Spiel und Spaß für Kinder und vieles mehr.

Hier die ersten Fotos vom Festakt und der sich anschließenden technischen Erlebniswelt.

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Berufliche Schule Fahrzeugtechnik