Alle Beiträge von burmester

Ab sofort 2 Standorte

Die Berufliche Schule Fahrzeugtechnik wird in den kommenden zwei Schuljahren 2018-19 und 2019-20 an zwei getrennten Standorten ausbilden. Eine Liste, welche Berufsschulklassen am neuen Standort unterrichtet werden, finden Sie teilweise am Ende dieses Beitrages, im Download-Bereich und als zweiseitiges Informationsblatt über diesen Link.

Diese zwei Standorte sind notwendig, weil einige unserer Gebäude ganz oder teilweise saniert werden. Neben dem bekannten Standort Ebelingplatz 9, 20537 Hamburg, an dem in drei Gebäuden weiter unterrichtet wird, werden wir mit etwa der Hälfte der Klassen in den Standort Eilbektal 35, 22089 Hamburg, umziehen. Das Gebäude dort ist technisch einwandfrei ausgestattet und verfügt über einen Mensa-/Kiosk-Betrieb.

Auch die Schulverwaltung  (Schulbüro und Schulleitung) werden sich auf beide Standorte aufteilen. Alle betroffenen Betriebe und Eltern wurden bereits informiert.  Die Berufsschulklassen am Standort Eilbektal werden weiterhin Unterricht in der Fachraumhalle am Ebelingplatz erhalten. Ein Pendeln zwischen den beiden Standorten innerhalb eines Unterrichtstages soll vermieden werden.

An dem bekannten Standort Ebelingplatz verbleiben die Klassen der Fachschule Technik (TS),  der Berufskraftfahrer (BKF), der Einstiegs-Qualifizierung für Migranten (EQM), der Berufsqualifizierung-Land-und Baumaschinen (BQ-LBM) und die Sprachförderung.

An den neuen Standort Eilbektal werden die Klassen der Ausbildungsvorbereitung (AV), der Arbeitsvorbereitung Migranten (AVM) und der Berufsqualifizierung-Lackierer (BQ-Lack)  unterrichtet.

Für Rückfragen stehen Ihnen unsere Kolleginnen im Schulbüro zur Verfügung.

Berufsschulklassen am Standort Eilbektal 35 :

18.1A, 18.1B, 18.1C, 18.FA, 18.4B, 18.NC, 18.NB, 18.FMB, 18.MB, 18.ZB, K18.1A, K18.2A, VM18, FIF18.1, FIF18.2, L18.1, L18.2

17.NA, 17.NB, 17.4C, 17.FMA, 17.FC, 17MA, 17.ZA, L17.1, L17.2, K17.1C, K17.2C, VM17, FIF17.1, FIF17.2

16.1B, 16.1C, 16.FB, 16.NC, 16.1A, 16.4A, 16.NA, 16.M1C, 16.Z1C, K16.1B, K16.2B, 16.KrK, L16.1, VM16, FIF16.1

15.FA, 15.4B, 15.NC, 15.NB, 15.MB, 15.ZB, 15.KrK, K15.1

Technikerklasse besucht Windkanal

Die Techniker der Klasse TS16 besuchten die Technische Universität Hamburg-Harburg und absolvierten viele Versuche und kleinere Projekte im dortigen School-Lab des DLR (Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt). Im Anschluss daran konnten die Schüler einen Blick in den großen Windkanal des Institutes für Strömungsmechanik und Schiffstheorie (Institute of Fluid Dynamics and Ship Theory) werfen. Dort erläuterte Dr. Müller die verschiedenen Messmöglichkeiten.

Zuvor führten die Technikerschüler unterschiedliche Versuche im Scholl-Lab durch: Messungen zur schrägen Anströmung von Tragflächen und die Ermittlung des cw-Wertes von Fahrzeugmodellen im Maßstab 1:18 gehörten dazu. Außerdem konnten Sie im so genannten Seifenfilmkanal die Wirbelbildung an unterschiedlichen (Karosserie-) Formen in Augenschein nehmen.

Technikerklasse zu Gast bei Borco Höhns

Die Fachschule Technik, Fachrichtung Karosserie- und Fahrzeugbautechnik, war am Freitag, den 26. Januar dieses Jahres, zu Gast beim Fahrzeughersteller Borco Höhns. Im Segment der Verkaufsfahrzeuge für Märkte oder andere Anlässe ist die Firma Borco Höhns Marktführer. Die Fahrzeuge, egal ob Selbstfahrer oder Anhängerfahrzeuge, sind sehr individuell auf die Kundenwünsche hin konstruiert.

Die Technikerklasse TS16 wurde auf dieser Exkursion von zwei Lehrern und dem Abteilungsleiter Herrn Fassbender begleitet. Die Werksführung wurde von einem ehemaligen Technikerschüler unserer Schule durchgeführt, der bereits seit einigen Jahren bei der Firma Borco Höhns erfolgreich arbeitet. So konnten die Schüler der aktuellen Technikerklasse nicht nur die verschiedenen Fertigungstechniken kennen lernen, sondern auch direkt etwas über die Beschäftigungschancen im norddeutschen Raum erfahren. Wir danken auf diesem Weg allen, die uns diese Besichtigung ermöglicht haben.

Abbiegeunfälle vermeiden

Die Berufskraftfahrerabteilung unserer Schule hat eine Spiegel-Einstellplane übergeben bekommen. Richtig eingestellte Spiegel sind am Nutzfahrzeug besonders wichtig, da viele Bereiche aus dem Führerhaus nicht mit bloßen Augen einzusehen sind. Hier müssen die Spiegel helfen. Ihre optimale Einstellung kann mit Hilfe der neuen Spiegel-Einstellplane exakt vorgenommen werden.

Bericht von der Übergabe in 17:30 SAT.1 REGIONAL (leider nicht mehr vorhanden)

Diese Plane erhielten wir vom Verband Straßengüterverkehr und Logistik Hamburg e.V. übergeben; die KRAVAG hat netterweise dafür die Kosten übernommen. Nun kann diese Einstellplane im praktischen Unterricht die notwendigen Einstallarbeiten an allen Spiegeln gut unterstützen. Unsere Schule hat vier eigene Nutzfahrzeuge zur Verfügung für die Ausbildung sowohl der Kfz-Mechatroniker/innen Schwerpunkt Nutzfahrzeugtechnik, als auch für die Berufskraftfahrer/innen und die Busfahrer/innen im Linienbetrieb.

Übergabe Spiegel-Einstellplane
Übergabe Spiegel-Einstellplane

Bei der Übergabe waren viele Pressevertreter anwesend. Diese konnten sich ein positives Bild von der Ausbildung an unserer Schule machen. In einigen lokalen Fernsehbeiträgen konnte man die Übergabe und die Demonstration der Spiegel-Einstellplane am Abend auch zu Hause verfolgen. Wir danken auf diesem Wege noch einmal ausdrücklich allen, die sich für unsere Schule und diese Spiegel-Einstellplane eingesetzt haben.

neue Spiegel-Einstellplane
neue Spiegel-Einstellplane auslegen

Schüler unterstützen Spendenaktion

Die Berufsschüler der drei Klassen 16.2A (auf dem Foto zu sehen), 16.2B und 16.2C haben ein Jahr lang in ihren Klassen freiwillig Pfandflaschen gesammelt und den Erlös dem Projekt „Viva con Aqua“ gespendet. Dieses vielfach ausgezeichnete Projekt unterstützt die Bereitstellung von sauberem Trinkwasser für jeden Menschen überall auf der Welt.

Die beiden Klassenlehrer, Kay Tauber und Jochen Pelz, sicherten den Klassen zu, den gesammelten Betrag am Schuljahresende zu verdoppeln. So konnte der stolze Betrag von 300,00 Euro gespendet werden. Dies ist, wie wir meinen, eine gelungene und nachahmenswerte Aktion. Vielen Dank an alle Teilnehmer!

Technikerschule besucht Strömungslabor

Die Schülerin und die Schüler der Fachschule Technik konnten einen Unterrichtstag im Strömungslabor an der Uni Hamburg-Harburg verbringen und dort mehrere Versuche durchführen. Im Vordergrund standen sowohl das technisch-wissenschaftliche Messen von Strömungsparametern als auch das Erleben von bereits erlerntem Unterrichtswissen.

Die vielfältigen Versuche ermöglichten den Schülern, ihr Verständnis der Zusammenhänge insbesondere beim Luftwiderstand zu überprüfen und das Vorwissen zu vertiefen. Wir danken auf diesem Wege den unterweisenden Mitarbeitern und Studenten für ihr Engagement und die Zeit, die sie sich nahmen.

Im Folgenden sehen Sie einige Aufnahmen von visualisierten Strömungen. Diese Bilder erlauben Rückschlüsse auf verwirbelte (turbulente) aber auch auf gleichmäßige (laminare) und am Fahrzeug anliegende Strömungen. Auch wenn es sich um einfache Modelle handelt, ist der Transfer auf reale Fahrzeuge durchaus erlaubt.

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Freundeskreistreffen der Technikerschule

Am Samstag, den 03.12.2016, fand in der neuen Mensa der Gewerbeschule Kfz-Technik das 18. Technikertreffen statt. Aktive und Ehemalige trafen sich zum Austausch und zu vier Fachvorträgen zwischen 10 und 14 Uhr.

Unser Schulleiter Herr Lönne eröffnete die Veranstaltung mit einem Grußwort und stellte den Gästen den neuen Abteilungsleiter Herrn Fassbender vor. Anschließend präsentierte Herr Meiel Kaiser seine diesjährige Abschlussarbeit zum Thema „Design eines Carbon Monocoques nach Formula Student Reglement mit CATIA V5“.

Dipl. Ing. Ria Kaiser folgte mit einem informativen Vortrag zum Einsatz von Carbonfaserverbundstoffen (CFK) im Nutzfahrzeugbereich. Sie stellte realisierte Fahrzeugkonzepte vor und erläuterte deren Vorteile nicht nur unter Masseaspekten.

In der kurzen Pause wurde das obige Gruppenfoto vor dem frisch renovierten Altbau unserer Schule aufgenommen und die Gäste konnten die neuen Räumlichkeiten besuchen und bestaunen.

Dann informierte Florian Feldmann von der Firma Dörken MKS über Korrosionsschutz im Fahrzeugbau und erläuterte Anwendungen bei Verbindungselementen wie Schrauben, Bolzen, Clips oder Stiften. Den Abschluss bildete ein Vortrag von Eike Fromhage und Tobias Teller von der Firma Bertrandt aus Tappenbeck. Sie stellten die Arbeit eines Technikers in der Konstruktion bei einem großen Ingenieurdienstleister vor. Da Herr Teller selbst Absolvent unserer Technikerschule ist, ergaben sich viele Fragen, die ausgiebig besprochen wurden.

Am Ende konnten sich alle bei einem warmen Mittagessen austauschen und das diesjährige Technikertreffen ausklingen lassen.

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Pfandspendenbattle der Klassen 13.2A/B/C

Die Klassen 13.2A, 13.2B und 13.2C sind ab dem 01. Juni 2016 gegeneinander angetreten, um zu ermitteln, welche Klasse am meisten Pfandgeld für das Projekt „viva con agua“ sammelt. Dieses Projekt ermöglicht Trinkwasserprojekte in Entwicklungsländern.

Hierzu konnten die Schülerinnen und Schüler die Pfandflaschen, die sie nicht selbst abgeben wollten, in eine Sammelkiste in der Klasse stellen. Ziel war unter anderem, dass weniger Pfandflaschen im Müll landen, sondern das Pfand für einen guten Zweck genutzt wird. Ganz im Sinne des Spruchs „Pfand gehört daneben“. Die gesammelten Pfandflaschen wurden vom Lehrer der Klasse, Jochen Pelz, abgegeben. Ein besonderer Dank gebührt hier dem Team von Kleeblatt-Kantinen für die Kooperationsbereitschaft. Der gesammelte Gesamtbetrag von € 52,72 wurde anschließend vom Lehrerteam der Klassen, Kay Tauber und Jochen Pelz, verdoppelt und an viva con agua gespendet.

Die drei Klassen haben mittlerweile ausgelernt und unsere Schule verlassen. Der Sieger des Battles ist die 13.2C gefolgt von der 13.2B und der 13.2A. Jeder Beitrag hilft und ich danke den Schülerinnen und Schülern, dass sie sich an der Spendenaktion beteiligt haben. Viel Erfolg und Zufriedenheit in Ihrer beruflichen Zukunft!

Text und Bild: Jochen Pelz

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Technikerklasse auf der IAA Nutzfahrzeuge

Die Technikerklasse TS15 besuchte die IAA Nutzfahrzeuge in Hannover und erkundete die neuen Konzepte der Branche. Viele Unternehmen setzen auf nachhaltige Lösungen oder auf die Elektrifizierung ihrer Fahrzeuge.

So stellte Iveco eine Zugmaschine mit aerodynamisch optimierter Form und Gasmotor für CO2-neutralen Transport vor. Mercedes Benz präsentierte ein Konzept eines rein elektrischen Verteiler-Lkws für die Stadt. Und das unter studentischer Beteiligung entstandene Fahrzeug Streetscooter zeigte seine Elektro-Transporter für die Post und andere Verteilerdienste.

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

4. Dekra Safety Check an unserer Schule

Vom 6. bis 30. Juni 2016 veranstaltete die DEKRA zum vierten Mal den Dekra Safety Check  in der Fachraumhalle unserer Schule: Im Rahmen dieser Veranstaltung nahm ein Dekra-Sachverständiger viele Fahrzeuge unserer Schülerinnen und Schüler kostenlos „unter die Lupe“.

Das Thema „Fahrsicherheit“  wurde so über die technischen Aspekte der Schülerfahrzeuge angepackt. Junge Autofahrerinnen und Autofahrer bis 24 Jahre sind überproportional häufig in Unfälle verwickelt. Ein Risikofaktor dabei können die in der Regel älteren Fahrzeuge dieser Altersgruppe mit möglicherweise bislang nicht entdeckten technischen Mängeln  sein.

Mehrere Klassen wurden durch ihre Lehrer zu dieser Veranstaltung angemeldet und nahmen gern daran teil. Insbesondere unsere technisch interessierte Schülerschaft nutzte die Gelegenheit ausgiebig für vielfältige Fachgespräche mit dem Dekra-Sachverständigen. Wir danken allen Organisatoren an dieser Stelle für die gelungene Veranstaltung.

ak-Dekra-Safety-Check-2016-06 ak-Dekra-Safety-Check-2016-04 ak-Dekra-Safety-Check-2016-02 ak-Dekra-Safety-Check-2016-01

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken